.
.

.

 

Anschluss von Motoren, einem Lasermodul oder LEDs

.
.
.

.
.
.


.
.

Motoren anschliessen

Die beiden 2 Motorenausgänge besitzen folgende Eigenschaften:

  • Steuerbar von -100% bis +100%
  • Dies entspricht einer Ausgangsspannung von -5V bis +5V, falls die Platine mit 5V versorgt wird
  • Die Motorenausgänge haben eine separate Spannungsversorgung welche den Prozessor vor Störungen schützt, falls bei aprupten Richtungswechseln die Spannung zusammenfällt.
  • In den meisten Fällen kann jedoch mit einer Drahtbrücke die Stromversorgung über die Prozessorseite genommen werden. Das geht so.

..
Die Motoren werden so angeschlossen:

  • Die Anschlusskabel mit den Ausgängen von M1 und M2 verbinden.
  • Die Polung entscheidet über die Drehrichtung.
  • Bei Fahrzeug: Polung gespiegelt.
  • Siehe Anschlussschema Selbstfahrendes Auto

 

.

>Zurück zum Anfang
.
.
.
.
.
.

.
.
.


.
.

Lasermodul an die PGLU-Platine anschliessen

  • Die Anschlusslitzen am Lasermodul verlängern

.

Direkte Spannungsversorgung  - Laser ist nicht steuerbar:

  • (schwarz) am Lasermodul  mit (-  3-5V) unterhalb Schalter Prozessor verbinden
  • (rot) am Lasermodul mit (+  3-5V) unterhalb Schalter Prozessor verbinden
  • Laser kann über Schalter ein- oder ausgeschaltet werden

Indirekte Spannungsversorgung über Prozessor - Laser kann über Programm gesteuert werden:

  • (schwarz) am Lasermodul  mit (- L4)  auf Platine verbinden
  • (rot) am Lasermodul mit (+ L4)  auf Platine verbinden
  • Laser im  Programm einschalten z.B mit: Ablauf II>Vor Hauptloop 1x>Setze LED 4 auf Ein

.
>Zurück zum Anfang

.
.
.
.

.
.
.
.

LEDs an die PGLU-Platine anschliessen

  • Um eine LED anzuschliessen muss ein Vorwiderstand eingefügt werden. Dieser kann auf dieser Seite berechnet werden. Als Betriebsspannung 5V eingeben. Die meisten LEDs ziehen 20mA Strom und können mit einem Vorwiderstand von 150Ω betrieben werden.
  • LEDs können zum Beispiel hier gekauft werden
  • Anschlussschema

.
.
>Zurück zum Anfang


.
.
.
.
.
.
.
.
.
.